Wie läuft die Behandlung ab?

Die Grundstruktur meiner osteopathischen Behandlung ist meistens folgende:

  • Anamnese

  • Körperliche Untersuchung

  • Behandlung

Bei der Untersuchung werden sowohl klassisch medizinische Tests, wie z.B. orthopädische Provokationstests und neurologische Tests, als auch osteopathische Tests durchgeführt. Die klassisch medizinischen Test dienen einerseits zum Ausschluss gewisser Erkrankungen (Red Flags), andererseits helfen sie auch beim Verständnis des Problems im osteopathischen Sinne.

Aufgrund der Anamnese und der Testung wird dann entschieden, welche Strukturen behandelt werden sollten.

In der Folge verschwimmen die Grenzen zwischen Diagnostik und Behandlung, da es immer wieder notwendig ist, zu schauen, was bei den einzelnen Behandlungstechniken mit dem Körper passiert, resp. sich körperlich verändert hat.

Bei komplexeren Problemen gleicht das Vorgehen teilweise dem «Zwiebelprinzip». Man muss erst einige Schichten der körperlichen Beeinträchtigung abschälen, um dann an den Kern der Symptome vorzudringen.